die Theater-AG spielt "Ein Heinzelmann muss her"

Am 1. Juni führte unsere Theater-AG, welche unter der Leitung von Gerd Heß und Christine Hammer stand, das Stück "Ein Heinzelmann muss her" auf.

Das Theaterspiel dreht sich um einen Helfer für jede Gelegenheit. Er wurde als „Heinzelmann, der Roboter für alle Fälle“ auf dem Flohmarkt als Sonderangebot angepriesen und war schließlich für 100 Euro zu haben. Aber mit was für Qualitäten! Boden wischen, Babys wickeln, Mathe machen, Rasen sprengen und vieles mehr.

Er war betriebsbereit, konnte sprechen – und das natürlich so abgehackt wie von einem  klassischen Roboter zu erwarten. Er tat alles, was von ihm verlangt wurde.

Aber das geschah mit riesigen Überraschungen, denn das Fenster wurde schmierig anstatt sauber, der Rasen ging in die Luft und das Matheheft zerriss der Kerl aus Blech in viele Stücke. Vom Publikum wurden die Fehler des Helfers mit vielen Lachern belohnt.

Kein Wunder, denn  zum Kaffeekochen goss der Roboter Wischwasser in die Kaffeemaschine und backte Mamorsteine im  Mamorkuchen.

Am Ende stand schnell fest: Dieser „Heinzelmann“ als Sonderangebot ist ein Reinfall und so wird er beim nächsten Flohmarkt weiterverkauft.

 

Bei den beiden Auftritten (am Vormittag für die Schülerinnen und Schüler, am Nachmittag für die Eltern, Geschwister und Theaterfreunde - wie Schulrätin Martina Nolte und der ehemalige Rektor Josef Hesse - spielten die Kinder der Theater-AG in unterschiedlicher Besetzung, aber immer waren alle Kinder der AG vor oder hinter dem Vorhang am Stück beteiligt und ernteten bei beiden Aufführungen viel Applaus des Publikums.

Einen kleinen Eindruck mögen die Bilder der Aufführung hinterlassen, aber nur wer vor Ort war, konnte die tolle Leistung aller Jungschauspieler wirklich bewundern.

 

 

 
Aktuelles
 
 
 
Termine
 
 
 
Schnell gefunden